Demonstration der Türkei

Wenn man sich einmal die letzten Demonstrationen der Türkei anschaut, sieht man schon, dass es in dem Land aktuell noch viele Probleme gibt, die angesprochen werden müssen. Da ich auch vor kurzem für einen kleinen Kurzurlaub in Istanbul war, habe ich auch direkt miterlebt, wie die ganzen Demonstranten auf die Straße gegangen sind, und fand es nicht lustig, wie die das ganze Sicherheitskräfte darauf reagiert haben.

Trotzdem bin ich immer noch ein großer Freund der Türkei, und Reis auch regelmäßig gerne dorthin. Ich hatte jetzt der Vergangenheit schon mal darüber nachgedacht, mit einem guten Freund von mir dann auch eine Möbelfirma ähnlich Sideboard ars natura zu eröffnen, und dann die Möbel günstiger in der Türkei zu produzieren und sie dann auch ins Ausland zu verkaufen.

Zwar ist dies ein relativ schwieriger Weg, da man von hier aus auch die nötigen Lieferwege braucht. Hat man das allerdings alles erstmal aufgebaut, so ist es schon relativ einfach möglich, dann auch hochwertige Möbel ins Ausland zu verschicken, und damit relativ gutes Geld zu verdienen.

Einige meiner Freunde, die sich in den letzten Jahren auch Marken wie Sessel Pureday living angeschaut haben, haben das vor kurzem auch getan, und scheint damit auch relativ das zufrieden zu sein. Eine Sache, die mich allerdings trotzdem noch von diesen ganzen Vorhaben abhält, ist die aktuelle politische Lage in der Türkei. So liest man ja immer wieder von den ganzen Protesten, die auch gewaltsam niedergeschlagen werden und nicht wirklich zielführend sind.

Deswegen bin ich aktuell auch noch ziemlich skeptisch, ob ich als Unternehmer jemals in diesem Land investieren möchte. Eine weitere Alternative wäre auch, mit verschiedenen Unternehmen hier bei uns in Österreich zusammen zu arbeiten. Nach dem Nationalratswahlen jetzt auch vor ein paar Tagen zu Ende gegangen sind, zeigt sich zwar, dass auch Österreich etwas rechts gewählt hat.

Trotzdem bietet Österreich immer noch eine sichere Investitionsgrundlage für Unternehmer, und ist durch seine Nähe zu Slowenien, Ungarn und der Slowakei natürlich auch ein attraktiver Wirtschaftsstandort. Deswegen habe ich mir auch überlegt ähnliche Möbel wie Coupon Vladon Möbel in Kosice produzieren zu lassen, und sie dann direkt nach Deutschland Österreich in die Schweiz zu liefern.

Dazu haben wir uns jetzt auch schon mal die ganzen slowakischen Möbel Unternehmen angeschaut und werde in den nächsten paar Tagen auch sehen, ob man da noch mehr aufbauen kann. Generell bin ich allerdings schon relativ zufrieden mit meinem Geschäftsmodell. Der Möbelmarkt, ist jetzt in den letzten paar Jahren ziemlich stark in Österreich gewachsen, was dann auch sehr stark für das finanzielle Potenzial meiner Idee spricht.

Wenn es jetzt um die Türkei geht, so habe ich allerdings noch keine Zweifel, ob das sich jemals dort wieder beruhigen wird. Zwar besteht noch Hoffnung, aber ich bin nicht sicher, ob diese sich auch erfüllt.